Stuttgart: Solidemo zu den Hausdurchsuchungen am 22. Mai

Am 30. Mai fand in Stuttgart eine Antirepressionsdemonstration anlässlich der Hausdurchsuchungen am 22. Mai in Berlin, Magdeburg und Stuttgart statt. Es beteiligten sich 120-129 Menschen aus verschiedenen Spektren an der Demonstration. Begleitet wurde die Demo von einem großen Polizeiaufgebot und von zahlreichen Vorkontrollen.

Nach dem Auftakt zog die Demo über eine Hauptstraße hin zur Stadtmitte. Auf dem Weg wurde eine Rauchbombe gezündet was zum kurzzeitigen Filmen der Demo führte. Mit kräftigen Parolen wie „Freiheit für Olli – ACAB!“, „Free Deno“ und „Freiheit für alle politischen Gefangenen“ wurde der Wut auf die Repressionsbehörden Ausdruck verliehen. Verschiedene Reden thematisierten unterschiedliche Aspekte der Repression, darunter auch die Extremismusdoktrin und die Bedeutung von Solidarität. Weiter wurde die Erklärung der Betroffenen aus Berlin verlesen, wie auch mehrere Solidaritätserklärungen.

Die Demo wurde am Karlsplatz aufgelöst, es kam zu keinen Zwischenfällen/Festnahmen.

Die Demo stellte einen weiteren Anlass dar, um Solidarität aufzubauen, an den es auch künftig anzuknüpfen gilt. Indem wir uns organisieren, Kontakte und Strukturen aufbauen und uns nicht spalten lassen, sondern geschlossen zusammenstehen; nur dann können wir der Repression etwas entgegenstellen und perspektivisch die herrschenden Verhältnisse umwerfen.

Ein Angriff gegen eineN von uns ist ein Angriff gegen alle!

Linke Politik verteidigen! 5 Finger sind eine Faust!

Wir schicken unsere herzlichen solidarischen Grüße nach Berlin und Magdeburg, in den Knast nach Tegel und allen politischen Gefangenen!

Achtet auf weitere Ankündigungen!

Redebeiträge auf political-prisoners.net

Bilder auf Flickr:conflictnbg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.